Samstag, 5. Juli 2014

141. Dein persönlicher ...

 ... Rettungsanker

 





Tiefer und tiefer und noch tiefer versinkst Du im Meer ... eine unbekannte Stille umgibt Dich ... schwerelos treibst Du dahin ...

... nichts hören & fühlen ist Dein Ziel ... zu schwer waren die Schmerzen in den letzten Wochen und Tagen ... und für Dich kaum zu ertragen ... einfach nur treiben ... das Leben verweigern ... Augen zu ... und einfach alles vertreiben ... was Du meinst gehört nicht zu Dir

Stille ... endlich Stille ... Der Geist wird endlich ruhig und das ständige Rattern hat ein Ende





Jetzt endlich ist die Zeit ... in dieser unendlich beruhigenden Ruhe ... alles  mit Abstand zu betrachten ... den Sturm der Gefühle beiseite zu lassen ... und langsam als Geschenk zu betrachten.






 
Wäre das Leben immer nur ein plätschern eines seichtes Baches ... könntest Du es nur aus einer Perspektive betrachten ... würdest Du nie Deine Grenzen überschreiten ... und neuen Ufer entgegenschreiten.

In dieser Zeit ... dien ich Dir als Rettungsanker ... lass Dir den Spielraum den Du brauchst ... doch lass ich Dich nie ganz versinken ... denn wenn Du denkst jetzt geht gar nichts mehr ... zieh ich Dich an einer unsichtbaren Schnur wieder hinauf ... 





... und hast Du dann wieder Mut geschöpft ... und merkst wie die Sonne Dich wieder wärmt ... erkennst Du, dass ich stets bin ganz nah bei Dir ... und mich auch Liebe nenn.





Wie findest Du Ruhe im Sturm des Lebens?



Bis morgen ... Ich freu mich auf Dich











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen